“Quelle öffnen” oder wie ein Upgrade zum Downgrade wird

Yigg war bis­lang ja als beson­ders user­ori­en­tierte und –freund­li­che Web-2.0-Community bekannt, zumin­dest meis­tens. So auch unter SEOs, oder sol­che die wel­che sein wol­len. Immer­hin rankte Yigg meist sehr gut und bot einen guten sau­be­ren Back­link. Hinzu kam das kürz­lich ein­ge­führte Google Shared AdSense, was sicher­lich ein USP für Yigg war (bzw. ist), auch wenn ich im Schnitt gerade mal eine unter­ir­di­sche CTR von 0,77% habe, und die Ein­nah­men höchs­tens ein net­tes Taschen­geld sind.

Seit einer gefühl­ten Ewig­keit war dann also “das Neue Yigg” ange­kün­digt, also der Relaunch der gesam­ten Platt­form, heute war es nun also soweit. Wer die Com­mu­nity beob­ach­tete fand wohl (neben viel­leicht der EM und irgend­wel­chen ver­meint­li­chen Sex-Tapes von Pseudo-Topmodels) kaum ein Thema, das sie mehr bewegte. Ent­spre­chend hoch waren natür­lich auch die Erwar­tun­gen. Daß der Relaunch als “Open Beta” voll­zo­gen wer­den soll wurde ange­kün­digt, und ent­spre­chend will ich das Ganze auch bewer­ten. Offline-Nerds ken­nen die­ses Pro­ze­dere ja schon von Pri­ma­ten äh Primi wie Micro­soft.
Daß aller­dings das beab­sich­tigte Upgrade zu einem Down­grade wird hätte ich nicht erwar­tet…
Manch einer ver­mu­tet dahin­ter ja gar einen ver­steck­ten Link­bait :D

Mal so ein paar der schlimms­ten Faux­pas die mir spon­tan auf­ge­fal­len sind, ohne daß ich näher nach “Bugs” gesucht hätte:

  • Ca. 3 Tage für einen Relaunch? Frei­lich die Daten­menge ist enorm, und Yigg ist wohl immer noch ein Start-Up, das mit Res­sour­cen– und Geld-Knappheit zu kämp­fen hat. Aber 3 Tage für einen Relaunch (der ja i. d. R. auch ent­spre­chend gut vor­be­rei­tet wird) sind dann noch eine Haus­num­mer die eher nach ande­ren Pro­ble­men riecht… 3 Tage off­line sind ca. 10% Aus­fall vom Monats­um­satz, das macht man nicht mal ein­fach so weil man alles in Ruhe und Sorg­falt durch­füh­ren möchte.
  • Lade­zei­ten wie in den Dinosaurier-Zeiten des Webs. Sicher­lich, nach einem Relaunch kommt erst­mal mäch­tig Traf­fic von den neu­gie­ri­gen Usern, die die Ser­ver zum Rau­chen brin­gen. Aber sollte man einen sol­chen Relaunch nicht nut­zen um auch Daten­ban­ken, Skripte und Ser­ver zu opti­mie­ren? In der Ver­gan­gen­heit waren sol­che Pro­bleme zu Stoß­zei­ten ja bekannt, wurde daran denn gar nichts opti­miert? Sol­che Pro­bleme erhö­hen die Abbruch­ra­ten enorm und kos­ten letzt­lich rich­tig Geld.
  • Die Original-Quelle wird auf nicht mehr mit mit dem Artikel-Titel ver­linkt, son­dern nur noch mit dem Screen­shot (als ers­tem und wich­tigs­tem Link im Quell­text) ohne alt-Text, sowie dem dar­un­ter lie­gen­den Text “Quelle öffnen”. Jeder SEO würde die Hände über dem Kopf zusam­men­schla­gen — sofern er noch bei Bewußt­sein ist. spay­burn hat zu die­sem Anlaß bereits schon mehr oder weni­ger ernst gemeint zu einem SEO-Contest für “Quelle öffnen” auf­ge­ru­fen…
    Nun zwingt nie­mand Yigg dazu die Original-Quelle auch SEO-like zu ver­lin­ken, fair wäre es aber in jedem Fall. Schließ­lich hat Yigg genau genom­men keine eige­nen Inhalte, hinzu kommt, daß es nicht zuletzt SEOs waren, die Yigg ent­spre­chend gepusht haben (auch wenn das so man­ches Community-Mitglied nicht so wahr­ha­ben will).
    Mein SEO-Erste-Hilfe-Kasten würde hier Fol­gen­des vorschlagen:
    Auf der Haupt­seite bzw. Übersichts-Ebene:
    Ver­lin­kung der Original-Quelle mit dem Screen­shot bei­be­hal­ten, aller­dings Hin­zu­fü­gung des alt-Textes mit dem Artikel-Titel.
    Til­gung des “Quelle öffnen”-Links, oder in dem Fall zumin­dest mit einem rel=“nofollow” ver­se­hen. Lie­ber einen follow-Link mit ver­nünf­ti­gem alt-Text als einen Text-Link mit Bullshit-Anchor-Text.
    Auf Artikel-Ebene:
    Ver­lin­kung des Titels mit der Original-Quelle.
    Ver­lin­kung von Screen­shots und “Quelle öffnen” ganz weg­las­sen oder mit rel=“nofollow”.

    So wäre zumin­dest der worst case erst­mal behoben.

  • Daß die User-Profile noch nicht völ­lig migriert wur­den ist zwar pein­lich, daß aber nicht­mal die Home­page ver­linkt wird, son­dern nur als Plain-Text dasteht ist auch hier schlicht­weg unfair. Angeb­lich ist noch nicht ein­mal die Option “female” ver­füg­bar. Wenn das mal nicht die Frau von der Layen erfährt ;)
  • Die alten URLs, die natür­lich bereits auch von Google indi­ziert waren und ent­spre­chend ran­ken, wur­den zwar wei­ter­ge­lei­tet, aller­dings auf die fal­schen Arti­kel. Offen­bar kam es wohl zu Pan­nen mit den IDs. Inzwi­schen ist das Pro­blem anschei­nend beho­ben, pas­sie­ren darf das aber eigent­lich nicht, und v. A. nicht erst nach User-Hinweisen.
  • Die WordPress-Schnittstelle scheint nicht mehr zu funk­tio­nie­ren. Waren es nicht mit­un­ter auch die vie­len Blogs mit ein­ge­bau­ten But­tons, die Yigg zu mehr Reich­weite und Bekann­heits­grad ver­hol­fen haben? So etwas ein­fach off­line zu neh­men halte ich per­sön­lich für dilettantisch.
  • Layer-Ads. Sogar bei ange­mel­de­ten User in Berei­chen die haupt­säch­lich nur ange­mel­dete User nut­zen. Geht gar nicht.
    Ich weiß, die kön­nen auch ne Menge Geld bei Massen-Traffic brin­gen, aber dafür seine User zu ver­är­gern ist nicht son­der­lich wohl durchdacht.

Es gibt noch eine Menge ande­rer unglück­li­cher Klei­nig­kei­ten, ins­be­son­dere bei den User-Profilen und bei dem Web-2.0-Schnick-und-Schnack, aber ich will es mal hier­bei belas­sen.
Das z. T. auch kri­ti­sierte neue Design und die Usa­bi­lity ganz ganz all­ge­mein finde ich per­sön­lich im Übri­gen gelun­gen, zumin­dest im Ver­gleich zur alten Ver­sion. V. A. die neuen But­tons gefal­len mir sehr gut. Ich will ja auch nicht mehr Haare in der Suppe fin­den als der Koch auf dem Kopf hat ;)

An die­ser Stelle viel­leicht noch ein paar aus­ge­suchte Mei­nun­gen zum viel kri­ti­sier­ten Yigg-Relaunch:

Nunja, ich sehe es nicht ganz so dra­ma­tisch wie ein Groß­teil der Kol­le­gen, den­noch denke ich, daß an eini­gen Punk­ten noch kräf­tig nach­ge­bes­sert wer­den muß.
Ich per­sön­lich denke, daß man zumin­dest ein paar der Power-User (nein, bitte nicht mich) die neue Ver­sion vorab hätte tes­ten las­sen sol­len, eine Usability-Studie allein reprä­sen­tiert nicht die Com­mu­nity im Kern, die letzt­lich Yigg aus­macht.
Den­noch werde ich Yigg fürs Erste treu blei­ben, gleich­wohl ich mit wach­sa­mem Auge beob­ach­ten werde ;)
Immer­hin Mar­vin haben sie nicht in die Tier­mehl­fa­brik ver­bannt :D

[Gesamt:0    Aver­age: 0/5]

Kommentare

  1. meint

    Ein sehr aus­führ­li­cher Arti­kel mit einer sehr tole­ran­ten Hal­tung. Trotz­dem konnte nicht alles erwähnt wer­den, wie z.b. der Ver­lust des Forums, einer ein­fa­chen zen­tra­len PM-Verwaltung, der Spe­ku­la­tio­nen usw.
    Ich sehe das down­grade viel dra­ma­ti­scher und werde zumin­dest in nächs­ter Zeit Abstand von Yigg neh­men, obwohl ich im letz­ten Jahr fast täg­lich einige Stun­den auf Yigg ver­brachte.
    Mar­vin kann mich da auch nicht dar­über hin­weg trös­ten. :lol:

  2. Usul meint

    Ca. 3 Tage für einen Relaunch? Frei­lich die Daten­menge ist enorm,…

    Hä? Wel­che enor­men Daten­men­gen bitte? Im Live­chat wurde gesagt, die Daten­bank ist 10,xGB groß, das ist lächer­lich. Mal ange­nom­men die Migra­tion der Daten allein hat 12h gedau­ert (dann wäre der Rest der 3 Tage für sons­ti­ges übrig), dann ent­sprä­che das einem Daten­durch­satz von 242kb/s oder 14,5MB/min. Das ist doch albern. Wenn die Daten­mi­gra­tion 24h dau­ern würde, dann wären wir bei 121kb/s, und dann wären immer noch 2 Tage übrig.

  3. meint

    Also das der Relaunch 3 Tage gedau­ert kann ich auch kei­nes­wegs ver­ste­hen. Viel­leicht wurde in den 3 Tagen schnell das Design ent­wor­fen…
    Wenn ich mir das Design anschaue und dann daran denke, dass Yigg eine Stu­die durch­ge­führt hat, dann kann ich mir das Lachen echt nim­mer verkneifen.

    Inwie­fern die VC-Investoren beim Relaunch ihre Fin­ger im Spiel hat­ten, kann ich nicht sagen, aber letzt­end­lich wer­den durch den Relaunch ein­fach die User ver­är­gert und ob die Inves­to­ren die Dau­men­schrau­ben ange­setzt haben oder nicht inter­es­siert keinen.

    Mal schauen was die nächs­ten Wochen brin­gen, so lange kann man sich ja mal auf ande­ren Por­ta­len umschauen ;-)

  4. meint

    Die Dauer des Relaunch und das Design sind dem Ärger sein gerings­tes. Das Grup­pen immer noch ver­schun­den sind etc. kann schon ner­ven, denn irgend­wie hat es auch Zeit gekos­tet.
    YiGG wird evtl. seine Schluss­fol­ge­run­gen aus die­sem Relaunch zie­hen, andere wer­den wie­der die sel­ben Feh­ler machen und ich selbst ziehe auch meine Schluss­fol­ge­run­gen dar­aus ;-)

  5. meint

    Oh Mann, ihr lernt es wohl nie daß hier Kom­men­tare mit Keyword-Links grund­sätz­lich “nofol­low” ver­passt bekom­men. Da dein Kom­men­tar aber immer­hin noch Inhalt hat der zum Thema paßt, ver­zichte ich dar­auf hier dei­nen voll­stän­di­gen Namen und Adresse such­ma­schi­nen­auf­be­rei­tet, und von repu­ta­ti­ons­un­güns­ti­gen Begrif­fen umge­ben für das Google-Snippet, zu nennen.

  6. Anderl meint

    Eine sehr sach­li­che und nüch­terne Ana­lyse. Um nicht längst gege­bene Kom­men­tare zu wie­der­ho­len, wollte ich vor allem die Infor­ma­tion aus dem Live-Chat wei­ter­ge­ben, daß Yigg die Original-Quelle ver­lin­ken wird. Bis wann, konnte ich nicht erfah­ren.
    Aber offen­sicht­lich wur­den bei dem Relaunch etli­che Dinge unter­schätzt, und ich gebe Dir recht, die Com­mu­nity in die Usability-, Design-, und SEO-Fragen ein­zu­be­zie­hen, wäre bestimmt eine gute Idee gewesen…

  7. meint

    Mit der Ver­lin­kung auf Artikel-Ebene kann ich dir nur zustim­men, dass wäre eigent­lich das ein­zigsts ratio­nale was man damit machen könnte. ich will doch kei­nen Link haben auf die Seite auf der ich schon bin, dass ist doch rela­tiv hirnlos ;).

  8. meint

    Über das Design und die Far­ben kann man sich ja strei­ten, mir per­sön­lich gefällt es nicht. Kann man die Ein­stel­lun­gen (wie von yigg ange­kün­digt) schon sel­ber ändern? Sprich eigene Far­ben nutzen…

  9. Tscheesy meint

    ja — mit FF-AddOn Stylish und zB einem Style aus einem Arti­kel auf der Yigg-Frontpage ;)

  10. meint

    Also ich kann den Ablauf des Rede­signs auch über­haupt nicht ver­ste­hen. 4 tage Off­line für nen Relaunch hab ich noch nir­gends erlebt und wir haben schon Daten im Terrabyte-Bereich (Wet­ter) migriert. Ich mag das ner­dige an Yigg und man mag gar nicht meckern, weil gerade von allen Sei­ten auf die Jungs ein­ge­schla­gen wird, aber sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Die Seite hatte zum Start mehr Bugs als ne Pre-Alpha-Version ..

  11. meint

    Es ist wirk­lich nicht der Hit mit yigg. Ein­fach nur noch abschre­ckend gewor­den, leider

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] sollte, dann mit den Blogs. Yigg zeigt ein­drucks­voll, wie stark die deut­sche Blog­ger Szene ist und wie schnell sie jeman­den ver­nich­ten kann. Yigg, kann nur noch mit einem großen […]